myRegoRegionale Themen

Bankenstadt Frankfurt

Bankenstadt Frankfurt

Frankfurt wird seit vielen Jahren als "Bankenstadt" oder auch als "Finanzplatz des Landes" bezeichnet. Frankfurt am Main ist die größte Stadt in Hessen und mit ca. 700 Tausend Einwohnern die fünftgrößte Kommune Deutschlands. Der Frankfurter Flughafen gehört zu den größten internationalen Flughäfen der Welt. 

Börsen, Banken, Industrie und Messen

Neben der Bekanntheit in Zusammenhang mit Banken glänzt Frankfurt auch als Börsen- und Messestandort. Außerdem sind in keiner anderen Stadt so viele international führende Unternehmen ansässig. So haben viele Chemiekonzerne, Werbeagenturen, Softwareunternehmen und Call-Center ihren Firmensitz in Frankfurt am Main. An erster Stelle, in Zusammenhang mit Frankfurt am Main, stehen allerdings immer das internationale Finanzzentrum.

Die Geschichte der Bankenstadt

Im Jahre 1402 wurde die erste Frankfurter Bank gegründet. 

Heutzutage haben die Europäische Zentralbank und die Deutsche Bundesbank ihren Sitz in Frankfurt. Daher gilt Frankfurt als wichtigstes Finanzzentrum weltweit. Vom Globalization and World Cities Research Network (GaWC) wurde die Stadt als "Alpha Weltstadt" ernannt. 

Auch die sogenannten Universalbanken Deutsche Bank und Commerzbank sitzen in Frankfurt am Main. Die KfW und DZ Bank haben ihren Firmensitz ebenfalls in der Bankenstadt. 

Banken mit Firmensitz in Frankfurt auf einen Blick:

  • Europäische Zentralbank
  • Deutsche Bundesbank
  • Deutsche Bank
  • Commerzbank
  • KfW
  • DZ Bank (Union Investment, DVB Bank, Reisebank)
  • Frankfurter Volksbank
  • Landesbank Hessen-Thüringen
  • DekaBank
  • Landwirtschaftliche Rentenbank
  • Frankfurter Sparkasse
  • ING-DiBa

Privatbanken:

  • SEB AG
  • Bankhaus Metzler
  • Hauck & Aufhäuser
  • Delbrück Bethmann Maffei
  • BHF-Bank
  • Corealcredit Bank